Geschichte

Neben dem Kirchdorf Westen umfasst das Kirchspiel Westen auch die Ortschaften Barnstedt und Hülsen sowie Hiddinghausen und Nocke. Geistliches Zentrum dieser südlichsten Gemeinde im Kirchenkreis Verden ist die alte, an der Aller gelegene St. Annen Kirche.

Westen gehörte schon von Alters her zum Bistum Verden. Im Jahre 1219 kaufte der Verdener Bischof Yso die Grafschaft nach dem Tod des letzen Grafen auf. Da dieser nur zwei Töchter hatte, wechselte die Grafschaft für 500 Taler den Besitzer. In diesem Vertrag, der im Dom zu Braunschweig abgeschlossen wurde, fand villa Westene die erste urkundliche Erwähnung Der spätere Stiftshof in Westen ist wahrscheinlich auf der Burgstelle jener Grafen erbaut worden. Außerdem gehörten unter anderem noch zwei Meierhöfe und acht Höfe zu Westen. Der Stiftshof ist von den Verdener Bischöfen mehrmals verpfändet worden.

Über die kirchliche Versorgung des Ortes geben Visitationsakten von 1585 Auskunft. Die Westener Kapelle war Filial von Dörverden. Erst später erhielt Westen seinen eigenen Pfarrer. Die St. Annen Kirche ist ein einschiffiges Gotteshaus. Am Gebäude lassen sich romanische Merkmale entdecken. Erbaut wurde es ebenso wie der an der Westwand anschließende Kirchturm aus Backstein. Der Turm wurde vermutlich als Wehr- oder Wahrturm gebaut.

In den vergangenen Jahrhunderten wurde die St. Annen Kirche immer wieder durch Umbauarbeiten vergrößert. Zu erwähnen ist hierbei besonders die Erweiterung des Kirchenschiffes im Zeitraum von 1782 bis 1784. An seiner Ostseite wird das Gebäude seitdem durch eine Wand im halben Zehneck begrenzt.

Ebenfalls seit dieser Zeit wird die Kirche durch ein flachbogiges Tonnengewölbe bedeckt. Das Dach selbst ist eingedeckt mit roten Ziegelpfannen. Unter den neuesten Dachüberständen befindet sich ein hölzernes Gesims toskanischer Gliederung.

Besuchen Sie uns doch einfach einmal persönlich zu den Gottesdiensten oder an den Wochentagen. Vom 25. April bis zum 3. Oktober ist unsere Kirche täglich von 8 - 18 Uhr geöffnet.

Sonntags sind unsere Kirchenhüterinnen und Kirchenhüter als Ansprechpartner da.